Vitamin B

Der Vitamin B-Komplex umfasst acht wasserlösliche Vitamine, die in allen menschlichen Zellen vorkommen und untereinander teils synergetische Wirkungen besitzen. Als Vorstufen verschiedener Coenzyme sind Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B3 (Niacin), Vitamin B5 (Pantothensäure), Vitamin B6 (Pyridoxin), Vitamin B7 (Biotin), Vitamin B9 (Folsäure) und Vitamin B12 (Cobalamin) an vielen biochemische Reaktionen im menschlichen Organismus beteiligt, wie beispielsweise dem Stoffwechsel von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten.

Die Nummerierung der Vitamine ist nicht durchgängig, da der Vitamincharakter von einigen Substanzen, die ursprünglich als B-Vitamine galten, mittlerweile bezweifelt wird. In den USA werden neben den oben genannten Vitaminen auch Cholin, Inositol und PABA (Para-Aminobenzoesäure) nach wie vor den B-Vitaminen zugeordnet.

Die Vitamine der B-Gruppe sind sowohl chemisch als auch pharmakologisch unterschiedlicher Natur und kommen in einer Vielzahl tierischer und pflanzlicher Lebensmittel vor. Die Ausnahme bildet Vitamin B12, das ausschließlich von Mikroorganismen synthetisiert wird und nicht in Pflanzen enthalten ist. Zudem kann es im Gegensatz zu anderen wasserlöslichen Vitaminen über einen längeren Zeitraum im menschlichen Körper gespeichert werden.