Allergy Research group

Wichtige Voraussetzung für wirkungsvolle Probiotika ist ihre Resistenz gegen Magensäure, Galle und Hitze. Andernfalls würden die Bakterien die Magenpassage nicht überstehen und ihre Wirkungsorte im Darm nicht erreichen. Als besonders widerstandfähig haben sich verschiedene freundliche Milchsäurebakterien-Stämme (Laktobazillen) erwiesen, die natürlicherweise im menschlichen Darmtrakt vorkommen. In erster Linie besiedeln sie den Dünndarm, wo sie die Darmperistaltik beeinflussen, die Verdauung fördern und helfen können, das Wachstum potenziell schädlicher Bakterien zu hemmen.

Teilweise in Kombination mit anderen probiotischen Bakterien wie Bifidobakterien und Präbiotika wie Fructooligosaccharide und Inulin nutzt die Allergy Research Group® verschiedene Laktobazillen für seine diversen Probiotika. Probiotische Bakterienstämme wie Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus rhamnosus, Lactobacillus casei und Bifiobacterium lingum bilden die Basis einer intakten Darmflora. Unter anderem können sie die Struktur und die funktionale Integrität der Darmschleimhaut fördern, die Immunantwort anregen und zur Produktion unterschiedlicher Vitamine, Enzyme und organischer Säuren beitragen. Des Weiteren sind sie an der Regulierung des pH-Wertes im Darm beteiligt.