Kalium

Nach Calcium und Phosphor ist Kalium der dritthäufigste Mineralstoff im menschlichen Körper. Als positiv geladenes Ion (Kation) ist es an physiologischen Prozessen in sämtlichen Körperzellen beteiligt. Kalium ist ein Katalysator für zahlreiche Reaktionen innerhalb der Zellen.

Insbesondere wird es für den Erhalt des Spannungspotenzials der Zellmembranen benötigt. Zudem hilft es bei der Energiegewinnung sowie der Übertragung von Nervenimpulsen und ist an der Regulierung des Flüssigkeitshaushaltes sowie der Aufrechterhaltung der Elektrolytbalance beteiligt.

Das Kation Kalium fungiert als Gegenspieler des Anions Natrium. Im Zusammenspiel regulieren sie das Membranpotenzial der Nervenzellen. Das Konzentrationsgefälle der beiden Mineralstoffe, das durch die Na/K-ATPase aufrechterhalten wird, gilt als Voraussetzung für die Reizleitung des Nervensystems.