Proanthocyanidine / OPC

Oligomere Proanthocyanidine, kurz OPC, sind besonders aktive Antioxidantien im menschlichen Gewebe. Studien zeigen, dass das antioxidative Potenzial der OPCs bis zu 18-mal stärker als das von Vitamin C und sogar bis zu 40-mal stärker als das von Vitamin E ist.

In Kombination mit diesen Vitalstoffen bieten OPCs einen effektiveren antioxidativen Schutz. Als Katalysatoren sind sie in der Lage, die Wirkungen von Vitamin A, C und E zu verstärken. Da OPCs eine hohe Bioverfügbarkeit aufweisen, kann der Organismus sie gut aufnehmen und verarbeiten.

Unter anderem sind OPCs in der Lage, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden, um Gehirn und Nerven vor Oxidationsvorgängen zu schützen. Auch die empfindlichen Gewebe der Augen können von den oligomeren Proanthocyanidinen geschützt werden. Indem sie die Überproduktion von an Entzündungsprozessen beteiligten Botenstoffen wie Histamin, Prostaglandine oder Kinine eindämmen, wirken OPCs zudem potenziell entzündungshemmend.