Alpha-Liponsäure

Alpha-Liponsäure (ALA) ist wasser- und fettlöslich und entfaltet ihre Wirkung sowohl im außerzellulären Raum als auch im Zellinneren. Neben ihrer Rolle als Energielieferant der Zellen erfüllt Alpha-Liponsäure Funktionen als Antioxidans. Sie verfügt über die Fähigkeit, sich und andere Antioxidantien wie Vitamin C, Vitamin E, Coenzym Q10 und Glutathion zu regenerieren, nachdem sie bei der Abwehr freier Radikale verbraucht wurden.

Körperzellen werden durch freie Radikale angegriffen und geschädigt. Antioxidantien wirken dem entgegen und können das Maß der Zellschädigungen im Rahmen halten. Da Alpha-Liponsäure nicht nur selbst die übermäßige Verbreitung von freien Radikalen unterbindet, sondern auch als Regenerator anderer Radikalfänger fungiert, übernimmt sie im antioxidativen Netzwerk des Körpers eine besondere Rolle.

Das Wirkungsspektrum der Alpha-Liponsäure erstreckt sich praktisch über den gesamten Organismus. Beispielsweise kann sie den neuronalen Energiestoffwechsel verbessern und im Gehirn freien Radikalen entgegenwirken. Alpha-Liponsäure ist in der Lage, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden und gelangt daher leichter ins Gehirn als andere Antioxidantien. Dort kann sie dazu beitragen, die für die Gehirnzellen besonders gefährlichen Stickstoff-Radikale zu neutralisieren und die ATP-Produktion anzuregen.