L-Carnitin

Die natürlich vorkommende chemische Verbindung L-Carnitin wird in der Leber aus den essentiellen Aminosäuren L-Lysin und L-Methionin gebildet. L-Carnitin verstärkt die Umwandlung von Fett in zelluläre Energie und unterstützt so den Stoffwechsel, das Herz-Kreislauf-System sowie den Fettstoffwechsel der Leber.

Aufgrund seiner Eigenschaften kommt L-Carnitin häufig zur Unterstützung einer Reduktionsdiät zum Einsatz, um einen besseren Umsatz der Fettsäuren zu erreichen. Auch Sportler greifen gerne auf L-Carnitin zurück, da es die Regeneration nach körperlicher Anstrengung beschleunigt und die Ausprägung von Muskelkater verringert. Der Bedarf richtet sich nach der Muskelmasse, weshalb Männer in der Regel mehr L-Carnitin benötigen als Frauen.

Im Erwachsenenalter ist der menschliche Körper in der Lage, etwa 10% des Bedarfs an L-Carnitin selbst herzustellen. Der Rest wird über die Nahrung zugeführt. Insbesondere tierische Produkte wie Fleisch, Fisch oder Milchprodukte liefern L-Carnitin, das in pflanzlichen Produkten hingegen kaum enthalten ist. Daher empfiehlt sich vor allem für Vegetarier und Veganer die Einnahme von L-Carnitin-Präparaten.