Acetyl-L-Carnitine

Acetyl-L-Carnitin ist eine acetylierte Form von L-Carnitin, die in Gehirn, Leber und Nieren gebildet wird. Aufgrund seiner Fähigkeiten zur Regeneration von Nervenzellen und zur Erhöhung des zellulären Energiestoffwechsels gilt es als neuroprotektiv. Zum Einsatz kommt Acetyl-L-Carnitin vor allem zur Unterstützung der Gehirns, der neurologischen Funktionen, des Herz-Kreislauf-Systems sowie zur Energiegewinnung bei chronischer Erschöpfung.

Die Acetylgruppen des Acetyl-L-Carnitin erleichtern die Passage der Blut-Hirn-Schranke, weshalb es Stoffwechselprozesse direkt im Gehirn unterstützen kann. Zudem fungiert es als Puffer für Acetylgruppen, die für Stoffwechselabläufe sowie die Energiegewinnung erforderlich sind, und dient als Ausgangssubstanz für die Bildung des Botenstoffes Acethylcholin, der den neuronalen Stoffwechsel in den Mitochondrien anregt und an vielen Hirnfunktionen beteiligt ist.

Darüber hinaus wird Acetyl-L-Carnitin zu den Antioxidantien gezählt, die Zellen vor Angriffen durch freie Radikale schützen können.