Wie wird in unserem Körper Energie erzeugt?

Unsere Energie wird in den Mitochondrien erzeugt. Diese Zellorganellen sind die Kernkraftwerke des Körpers. Dort wird ein energiereiches Substrat, das ATP (Adenosin-Tri-Phosphat) gebildet, das bei seinem Zerfall in Adenosin-Di-Phosphat und ein separates Phosphatmolekül seine Energie in Form von freien Elektronen abgibt. Diese Energie wird für Arbeitsleistungen in den Zellen freigesetzt.

Um ATP zu bilden, brauchen die Mitochondrien Kraftstoff, ähnlich wie unsere Autos Benzin, und darüber hinaus Sauerstoff. Die am häufigsten verfügbare Kraftstoffe des Körpers sind Fettsäuren. Diese werden mit Hilfe von L-Carnitin ins Innere der Mitochondrien geschleust. Dort wird die Fettsäure Schritt für Schritt durch die sogenannte Beta-Oxidation aufgespalten. Dieser Vorgang liefert immer wieder ein Acetyl-Coenzym A-Molekül, das im Zitronensäurezyklus unter Verbrauch von Sauerstoff zur ATP-Produktion genutzt wird. Dieser höchst aufwendige und komplexe biochemische Vorgang wurde von dem deutschen Wissenschaftler Hans Krebs entdeckt. In der englischsprachigen Literatur wird dieser Energiekreislauf demnach oft als „Krebs-Cycle“ bezeichnet.

In der Beta-Oxidation der Fettsäuren sowie im Zitronensäurezyklus werden einige B-Vitamine und von B-Vitaminen abgeleitete Substanzen wie Flavin-Adenin-Dinukleotid (FAD, ab-geleitet Vitamin B2, Riboflavin) und Nicotin-Adenin-Dinukleotid (NAD) verbraucht.

In allen Körperzellen (mit Ausnahme der roten Blutkörperchen) wird Energie auf diese Weise gebildet. Eine entsprechende Versorgung mit B-Vitaminen wirkt systemisch und trägt zu einer verbesserten Energiebereitstellung bei.

JETZT UNSEREN NEWSLETTER ABONNIEREN!

>
 

Die Meisten lesen
Weis(s)heiten: Für Gesundheitsinteressierte
Jubiläumsjahr 2019: 25 Jahre DeltaStar

THEMEN
Erkaltung | Ultra Hair | Melatonin | Back to School | Allergosan | Vitamin B12 | Vitamin D3 | Protein Shakes | Daypack