The Transporter oder Was haben Jason Statham und LDL gemeinsam?

In The Transporter kommt Jason Statham als kriminellem Kurierfahrer ein Paket abhanden – mit verheerenden Folgen.

Ebenfalls als Transporter arbeiten die Lipoproteine HDL und LDL, die Cholesterin von der Leber in die Zellen und umgekehrt befördern. Allerdings neigt LDL dazu, einen Teil seiner Ladung unterwegs zu „verlieren“, mit ebenfalls potentiell unguten Folgen. Denn freies Cholesterin kann sich an den Wänden der Blutgefäße als Plaques ablagern, was die Entstehung von Arteriosklerose begünstigt. HDL hingegen vermag überschüssiges Cholesterin aufzunehmen und sogar vorhandene Plaques wieder abzulösen.

Cholesterin ist übrigens eine lebenswichtige Substanz, die als Zellwandbaustein dient und für die Produktion von Sexualhormonen, Kortison und Vitamin D erforderlich ist.

Entscheidend für die Bewertung des Cholesteringehalts im Blut ist das Verhältnis von HDL zu LDL, wobei der HDL-Wert hoch und der LDL-Wert niedrig sein sollte. Welches Verhältnis optimal ist, hängt von einer Vielzahl von Faktoren wie Geschlecht, Alter, genetische Disposition, Gewicht, Ernährungsgewohnheiten etc. ab.

Wer Statine als Cholesterinsenker einnimmt, sollte wissen, dass diese auch die Synthese von CoQ10, einem für die Herzgesundheit relevantem Vitaminoid, hemmen. Bei langfristiger Einnahme empfiehlt sich daher die ergänzende Aufnahme von CoQ10. Je nachdem empfehlen sich bei zu hohen Cholesterinwerten Maßnahmen wie Gewichtsreduktion, mehr Bewegung, Ernährungsumstellung oder gegebenenfalls Medikamente.