Probiotika

Der menschliche Verdauungstrakt wird von Milliarden von symbiotischen Mikroorganismen bevölkert, die die Darmflora bilden. Teil einer gesunden Darmflora ist eine Vielzahl verschiedener probiotischer Bakterienstämme, die unter anderem die Struktur und die funktionale Integrität der Darmschleimhaut fördern, die Immunantwort anregen und den pH-Wert im Darm regulieren können. Zudem sind sie an der Produktion von Vitaminen, Enzymen und organischen Säuren beteiligt und können die Verbreitung gesundheitsschädlicher Keime im Darm eindämmen.

Die Darmflora hat einen nicht unerheblichen Einfluss auf die körpereigene Immunabwehr. 70-80 % aller Immunzellen sind im Darm beheimatet. Das sogenannte darmassoziierte Immunsystem bleibt durch die Bakterien ständig aktiv und wird so quasi trainiert. Durch ein Ungleichgewicht in der Darmflora kann dieser Mechanismus gestört und das Immunsystem in der Folge geschwächt werden. Probiotika mit bis zu 40 Milliarden lebensfähigen Zellen können einer intakten Darmflora förderlich sein und dazu beitragen, das natürliche mikrobielle Gleichgewicht im Darmmilieu aufrechtzuerhalten.