Blutzucker

Die Konzentration von Glucose im Blut wird als Blutzucker bezeichnet. Der Einfachzucker Glucose ist ein bedeutender Energielieferant für den menschlichen Körper und imstande, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden. Neben dem Gehirn sind vor allem die Nervenzellen und die roten Blutkörperchen bei der Energiegewinnung auf Glucose angewiesen.

Der Blutzuckerwert wird in mg/dl oder in mmol/l angegeben. Die Messung erfolgt entweder aus dem Blutplasma oder aus dem Vollblut. Sie liefert Aufschluss über einen zu niedrigen oder erhöhten Blutzuckerspiegel (Diabetes mellitus). Die beiden Diabetes-Typen 1 und 2 sind Folgen eines Insulinmangels bzw. einer Insulinresistenz. Das Hormon Insulin übernimmt im menschlichen Organismus die Aufgabe, die über die Nahrung aufgenommene Glucose aus dem Blut in die Zellen zu transportieren.

Bestimmte Vitalstoffe können den Blutzuckerspiegel über verschiedene Mechanismen beeinflussen und den Körper bei der Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspielgels unterstützen. Dazu zählen unter anderem Corosolsäure, die insulinähnliche Eigenschaften aufweist, Chrom sowie Niacin (Vitamin B3).